Geschichte hautnah auf der Kaltenburg

Jung und alt strömten auf die Kaltenburg um sich die Burg anzusehen, die erstmals seit über zwei Jahren ohne Baumaschinen und Gerüste zu besichtigen war.

Siehe Bildergalerie der Heidenheimer Zeitung...

In Burgberg an der Alten Mühle und auf der Kaltenburg konnten Besucher des Tags des offenen Denkmals am Sonntag Geschichte hautnah erleben.

Weiterlesen …

Endlich – Kaltenburg ist am 9. September für Besucher geöffnet

Nachdem die umfangreichen Sanierungs-arbeiten auf der Burg in den letzten beiden Jahren nur in sehr beschränktem Umfang einen Besuch auf der Burg zuließen, kann man sich an den beiden Sonntagen umschauen und auch an einer Burgführung teilnehmen. Es hat sich wieder einiges auf der Kaltenburg getan und es wurden tolle Fortschritte in der Sanierung im Abschnitt II erzielt. Kommen Sie und überzeugen Sie sich von dem Geleisteten und genießen Sie das Flair dieses Kulturdenkmals.

Am Tag des offenen Denkmals am 9. September ist die Burg von 11:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Es werden Burgführungen angeboten und es gibt Essen und Getränke. Kinder können Stockbrot braten. Es sind auch Kaltenburg-T-Shirts, Postkarten und Bilder erhältlich. Eine Bilderausstellung ist ebenfalls vorgesehen. Der Südturm ist geöffnet und bietet einen herrlichen Ausblick auf das Hürbe- und Lonetal. Zu jeder Stunde bläst ein Turmbläser.

Besonders stolz ist die IG Kaltenburg auf das in Eigenregie erstellte “Atrium”, bestehend aus rund 50 Sitzquadern, welches von vielen Freunden und Gönnern der Kaltenburg durch eine Patenschaft finanziert wurde. Hierzu wird am 9.9. um 11:00 Uhr eine Spendentafel enthüllt.

Das neu errichtete Atrium mit ca. 50 Sitzplätzen (Foto IG Kaltenburg)

Weiterlesen …

MdL Martin Grath besuchte die Kaltenburg

Landtagsabgeordneter Martin zeigte sich beeindruckt von den Fortschritten der Sanierungsarbeiten auf der Burg Kaltenburg....MdL Grath beim Besuch der Kaltenburg. v.l.: Ulrich Zimmermann (IG Kaltenburg), Vorsitzender Clemens Stahl (IG Kaltenburg), Bürgermeister Marcus Bremer, MdL Martin Grath, Beate Probst (IG Kaltenburg) Foto IG Kaltenburg 

Blick auf die Kaltenburg von Burgberg her kommend (Foto IG Kaltenburg)

 

Das neu errichtete Atrium (Foto IG Kaltenburg)

Blick vom Atrium (Foto IG Kaltenburg)

Weiterlesen …

Sanierung der Kaltenburg: Schildmauer im Juli fertig

Der obere Teil des riesigen Gerüsts im Westteil der Burg ist bereits wieder abgebaut, die Sanierung der dortigen Schildmauer kann im Juli abgeschlossen werden. Dies berichtet die Interessen-gemeinschaft (IG) Kaltenburg in ihrer jüngsten Veröffentlichung, dem „Kaltenburger Herold“. Dieser zweite Bauabschnitt war wegen starker Einsturzgefahr dieses Gebäudeteils notwendig geworden, er hat sich deswegen relativ schnell an den ersten Bauabschnitt, der Sanierung der Ostmauer, angeschlossen...........

Weiterlesen …

Im gemeinsamen touristischen Ziel verbunden

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Charlottenhöhle überreichte Clemens Stahl dem Vorsitzenden des Höhlen- und Heimatvereins Hürben, Eduard Geisser eine Bildansicht der Kaltenburg. Stahl gratulierte und betonte die Gemeinsamkeiten mit dem Höhlen- und Heimatverein. „Ihr habt den steinigen Schatz unter der Erde, wir von der Kaltenburg haben den steinigen Schatz über der Erde“, formulierte es Stahl. Es sei Aufgabe sowohl der politisch Verantwortlichen als auch der Bürgerschaft, diese Schätze zu bewahren, aber auch so zu entwickeln, dass die nächsten Generationen noch ihren Nutzen habe....

Weiterlesen …

Bericht von der Hauptversammlung der IG Kaltenburg am 09.05.18

Bild oben: Die Sanierung schreitet voran - eingerüstete Schildmauer West Mai 2018

Gute Stimmung herrschte auf der Hauptversammlung der IG Kaltenburg als Clemens Stahl die Mitglieder am vergangenen Mittwoch im Höhlenhaus begrüßte.

Stahl konnte der Versammlung mitteilen, dass die Sanierungsarbeiten an der westlichen Schildmauer planmäßig durchgeführt und voraussichtlich Ende Juni 2018 abgeschlossen werden. Zwischenzeitlich habe man zu den Förderanträgen die Entscheidungen der Landesdenkmalpflege als auch Denkmalstiftung des Landes Baden-Württemberg vorliegen. Beide Entscheidungen zusammen würden rund 58 % Förderung an den Gesamtkosten von 425.000 € erbringen....

 

 

Weiterlesen …

Als nächster Schritt geht's jetzt an die Schildmauer

Nach der östlichen Burgmauer im vergangenen Jahr steht auf der Kaltenburg mit der Sanierung der westlichen Schildmauer ein weiterer wichtiger Sanierungsabschnitt zum Erhalt der Burganlage an. In dieser Woche beginnen nach frostbedingter achtwöchiger Pause die Arbeiten...

Weiterlesen …

150.000 Euro fehlen für die Sanierung der Kaltenburg

Die Heidenheimer Zeitung berichtet am 20.02.2018: Die Kaltenburg ist fast 1000 Jahre alt, die IG Kaltenburg versucht seit 2014 den Verfall der Ruine zu verhindern. Doch die Sanierung wird teurer und komplizierter als erwartet...

Weiterlesen …